Herzlich Willkommen!

Pädagogische Leitgedanken

Unsere Schule ist ein Ort, an dem alle willkommen sind und in ihrer Individualität angenommen werden. Bei uns wird intensiv gearbeitet und gelebt, damit die Freude am eigenen Lernen wachsen kann.

 

Als Longenburgschule haben wir eine gemeinsame pädagogische Grundorientierung, die zugleich Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung aller LehrerInnen, BetreuerInnen, SchülerInnen und Eltern ist.

 

Uns ist wichtig, dass sich unsere Kinder ernst genommen fühlen und ihre individuellen Fähigkeiten entwickeln. Sie sollen sich Leistungen zutrauen, Probleme selbstbewusst angehen und lernen, anderen mit Toleranz und Rücksicht zu begegnen.

 

Wir sind bereit, die Qualität unserer Schule durch Aktualisierung unserer Grundsätze, auch in Zusammenarbeit mit anderen Kollegien, kompetenten Moderatoren, Eltern und BetreuerInnen zu sichern. Dazu wollen wir uns auch außrhalb des Unterrichts engagieren um die Gemeinschaft zu fördern.

 

 

Die Geschichte unserer Schule

Früher,1890, besuchten 100 Schüler die erste Schule in Niederdollendorf. Sie war in einem Gebäude Ecke Fährstraße/ Hauptstraße untergebracht. Im Jahre 1952 wurde dann das Schulgebäude an der Friedenstraße eingeweiht. 1960 wurde es aufgestockt und erweitert. Im heutigen Hauptgebäude der Longenburgschule war jetzt eine katholische Volksschule untergebracht, im Gebäude unserer Betreuung eine evangelische Volksschule. Nach vielen Umstrukturierungen und Bildung der Schulbezirksgrenzen verwirklichte die Stadt Königswinter 1972 in Oberdollendorf und Niederdollendorf je eine selbständige Schule.

 

Damit wurde die "Gemeinschaftsgrundschule Königswinter - Niederdollendorf geboren. 1981/82 bekam die Schule dann ihren Namen "Longenburgschule" als Erinnerung an die Longenburg, der alten Wasserburg, die 1962 dem Lemmerz-Stahlwerk weichen musste.

 

Heute besuchen ca. 190 Schüler und Schülerinnen die Schule, die unterhalb des Siebengebirges und nur wenige Gehminuten vom Rhein entfernt im Ortsteil Kw-Niederdollendorf liegt. Unsere Schule ist in den vergangenen Jahren, auch mit Hilfe der Eltern, in weiten Teilen renoviert und neu gestaltet worden.

 

Wir haben eine Pausenhalle für Schülerversammlungen bekommen, der Schulhof wurde saniert und mit neuen Spielgeräten ausgestattet.

 

Die Longenburgschule ist zweizügigig angelegt und die acht Klassen werden jahrgangsbezogen geführt. In unseren Klassen werden zur Zeit auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf integrativ unterrichtet.

 

Um die soziale Kompetenz in unserer Schule zu fördern, arbeiten alle Klassen mit dem Konzept "Faustlos". Aufbauend auf dieser Konzeption haben wir eine Vertrauenslehrerin, die regelmäßig mit dem Klassensprecherrat die Probleme der Kinder bespricht.